Neu ab 2023 600 Jahre Kurwürde

1423 – Sachsen wird Sachsen

1423 ist der Anfang sächsischer Geschichte! Mit der damaligen Übertragung der sächsischen Kurwürde an die Markgrafen von Meißen wird der alte Name „Sachsen“ zum Label für eine neue gemeinsame Identität. Die gesamte Albrechtsburg erscheint als ein Monument dieses Namenswechsels und der Identitätsformung. Die Ausstellung bildet den Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen im Vorfeld der 5. Landesausstellung des Freistaates im Jahr 2029.

Kurfürst Friedrich I. © Frank Höhler, Schlösserland Sachsen – Albrechtsburg Meissen.

Um das zentrale Ereignis der Erhebung in den Kurfürstenstand stellt die Sonderausstellung eine Reihe von Fragen: Wie kam das Gebiet, welches heute als Sachsen bezeichnet wird zu seinem Namen? Welche Privilegien und welche Ämter waren mit der sächsischen Kurwürde verbunden? Wie gingen die Nachfolger Friedrichs des Streitbaren bei der Wahl von Herrschern, von Allianzen und einer neuen Religion, mit dem hinzugewonnen politischen Einfluss um? Und was wählten und wählen die Sachsen, seit sich der Kreis der zur Wahl Berechtigten bis heute auf alle mündigen Bürgerinnen und Bürger ausgeweitet hat?

Wichtige Informationen

Laufzeit: 9.9.2023 – 29.9.2024