»Reichstein - Gotik neu gedacht«

Gotisch inspirierte Plastiken von Thomas Reichstein in der Albrechtsburg Meissen

Der Besuch der Sonderausstellung ist im Eintrittspreis der Dauerausstellung inkludiert. 

Vollzahler 10,00 € | Ermäßigt 8,00 € | Kinder (6-16 J.) 3,00 €

Thomas Reichstein hat sein Interesse an der Gotik in den letzten Jahren enorm intensiviert und macht es sich zur Aufgabe diese nicht nur geistig, sondern auch sinnlich-plastisch zu erfassen. Das Ergebnis ist ein Prozess. So wie die Gotik sich über die Jahrhunderte immer weiterentwickelte und dennoch einem gewissen Grundregelwerk folgte, so entwickeln sich auch Reichsteins Plastiken.


Thomas Reichstein zeigt in den Etagen der Albrechtsburg Meissen seine Weiterentwicklung der gotischen Forminventionen, welche in diesem Schloss geschaffen wurden. Fächerrippengewölbe, Zellengewölbe, Schlingrippengewölbe und Vorhangbogenfenster – Einzigartige Formvorlagen in diesem Schlossbau ermunterten zu einzigartigen plastischen Erfindungen.


Zeitlich beginnt die Ausstellung im 3. Obergeschoss mit den Rattan-Tapaplastiken, welche von Schloss und Park Pillnitz über das Dresdner Albertinum nun in die Albrechtsburg gelangen. Sie sind zum einen von außereuropäischen Einflüssen inspiriert, zum anderen von seiner langanhaltenden Vorliebe für gotische Formen. Hauptsächlich im 1. Obergeschoss kommen die gotisch inspirierten, lebensgroßen Bronzestelen zur Aufstellung. Das sind die „Humanen Säulen“ von 2017 und die neuen Arbeiten von 2019 mit den gotischen Kaskaden, dem Fächerkönig und der Plastik „Willkommen“.
Der pathetisch-revolutionäre Geist der Gotik wird von Thomas Reichstein ohne jede Scheu, jedoch mit allergrößter Bewunderung und höchstem Respekt in seinen gegenwärtigen Plastiken aufgenommen und zu neuen Formen und Dimensionen weiterentwickelt.